Alle Tiere zusammen

Kiduma engero

Afrikanische Mitmach-Märchen

 Alle Tiere zusammen

Als Tiere und Menschen noch die gleiche Sprache hatten. Dies sind Geschichten, die ich, Edward Kiduma, von meiner Familie im Dorf Muwafu, Uganda überliefert bekam. Die Geschichten begleite ich mit ugandischen Trommelrhythmen und Gesängen. Das Publikum ist auch aktiv dabei durch Mitsingen und Begleiten mit von mir kostenfrei bereitgestellten Perkussionsinstrumenten.

Die teils fröhlichen, teils dramatischen Fabeln erklären mal moralische Grundsätze, mal ugandische Gebote. In mehreren Texten wird ausdrücklich vor dem Wald gewarnt, in dem nach Einbruch der Dunkelheit zahlreiche wilde Tiere, wie die Leoparden und Hyänen, lauern. Denn ab 19 Uhr wird es in Uganda stock dunkel und dann wird es sehr gefährlich, in die Wildnis zu gehen. Als die Menschen und Tiere eine gemeinsame Sprache sprachen, führten die Tiere Tänze und Theater vor und die Vögel sangen fröhlich interessante Lieder bei Festen. Aber das ganze idyllische Leben begann zu zerfallen! Die dadurch entstandenen Feindschaften begründen die über Jahrtausende mündlich überlieferten Märchen und Fabeln im Dorf Muwafu, wo ich geboren bin.

„Vor langer, langer, langer Zeit …“ oder „Es war einmal ....“

 Erzähler

Märchen ohne Märchenerzähler sind fast undenkbar. Denn erst sie tragen zur Entstehung und Überlieferung von Märchen und Märchensammlungen maßgeblich bei und führen die Tradition des Erzählens über Generationen hinweg fort. Die Kunst des Märchenerzählens habe ich schon in meiner Schulzeit in Uganda angenommen. Seit 1982 lebe und arbeite ich in Deutschland und seit 2001 erzähle ich diese afrikanischen Mitmach-Märchen hauptsächlich bei Schulunterrichten und -festen mit Begeisterung. Und auch die Erwachsenen sind von den Mitmach-Märchen fasziniert!

Nicht die Wahrheit des Märchens fesselt Kinder, Jugendliche und Erwachsene zugleich, sondern die symbolhafte Spiegelung von Wirklichkeiten. Für mich sind Märchen das Vehikel menschlicher Werte. Auf diese Werte muss sich der Mensch zurückbesinnen, denn eine Zukunft kann er nur aufbauen, wenn er sich seiner Vergangenheit bewusst ist.


Nun ein paar grobe Skizzen von den Erzählungen:

 Huhn und Hahn

Der Hahn war einmal der König aller Tiere. Er lebte mit seiner Familie auch im Busch wie alle anderen Wildtiere. Aber eines Tages musste der Hahn sein Königreich unfreiwillig und unverzüglich verlassen .....!


 Hase und Löwe

Der Feldhase gilt in Uganda wegen seiner Wendigkeit und Schnelligkeit als das klügste Tier. Viele Geschichten erzählen von dem Langohr, der uns sowohl als Lebensretter und Held als auch als verschlagener, listiger Dieb begegnet - der trotz allem aber am Ende immer triumphiert.


Dramatisch wird es auch in einer Fabel von einem Sing- und Tanzwettbewerb der Tiere. Genauso wie im heutigen Menschenleben schwindelte auch ein Teilnehmer. Aber der Betrug flog auf und die ausgesprochene Strafe war drakonisch! Bei diesem Wettbewerb spielt das Publikum die verschiedenen Rollen mit.


Drei Steine

Ja, warum kochen die Männer weltweit nicht gerne?
Oder anders rum: wieso kocht die Frau auf drei Steinen?
Sehr spannend!


Home